Skip to main content

Aktuelles

Aktuelle Informationen zu Maßnahmen bezüglich des Coronavirus

Auf Grund der aktuellen Entwicklungen im Umgang mit der Corona-Pandemie und im Zusammenhang mit der Corona-Gesundheitsprävention ist der Zutritt zu den Gebäuden der EAH Jena bis auf Weiteres auf Inhaber der Thoska mit entsprechender Berechtigung eingeschränkt. Ebenso werden die Sprechzeiten der Servicestellen der Hochschule für Studierende (u.a. auch Dekanate, Prüfungs- und Praxisämter) bis auf weiteres ausgesetzt. Ihre Anliegen werden ausschließlich per E-Mail bearbeitet.

Allgemeine Anfragen stellen Sie bitte an: mb@eah-jena.de, bei konkreten Anliegen kontaktieren Sie den ensprechenden Lehrenden oder Mitarbeiter des Fachbereiches Maschinenbau.

Aktuelle Informationen für unsere Mitarbeitenden und Studierenden zum Coronavirus finden Sie unter Coronavirus – Häufig gestellte Fragen und Hochschulnachrichten, sowie im Bereich Aktuelles auf diesen Webseiten und den Fachbereichsnachrichten der internen Fachbereichswebseite.

Weitere Hinweise für Studierende des FB MB

Bitte kontrollieren Sie regelmäßig Ihre EAH-Mails für weitere Informationen und sehen Sie von diversen Anfragen zu weiteren Maßnahmen ab, wir werden Sie rechtzeitig informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

- Fachbereich Maschinenbau -

Veranstaltungen und wichtige Termine

17. Jenaer Akustik-Tag - Verschoben auf 2021!

Der 17. Jenaer Akustik-Tag wird in der Aula der Ernst-Abbe-Hochschule Jena in Kooperation mit dem Universitätsklinikum stattfinden.

Dazu sind ab 13 Uhr wieder alle Interessenten herzlich nach Jena eingeladen.

Angesprochen sind vor allem Fachleute aus Ingenieurbüros, Instituten, Verwaltung oder aus der Industrie. Eingeladen sind natürlich ebenfalls Studierende, auch anderer Hochschulen sowie eine interessierte Öffentlichkeit. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Programm bietet wieder ein sehr breites Spektrum akustischer Themen. Frau Prof. Nowotny wird über das Hören bei Insekten berichten und darüber, was wir am „Ohr“ einer Heuschrecke evtl. über Tinnitus lernen können. Ebenfalls mit dem Hören, genauer gesagt mit der Wahrnehmung elektrisch angetriebener Fahrzeuge, beschäftigt sich Prof.
Foken aus Zwickau. Fahrzeuge und Verkehr dürften auch beim Forschungsprojekt „StadtLärm“ eine Rolle spielen. Untersuchungen u.a. durch das Frauenhofer-Institut für Digitale Medientechnologie Ilmenau zur Erhebung, Analyse und Visualisierung von Lärmdaten fanden dazu teilweise in Jena statt.

Weiterhin freuen wir uns auf das Wiedersehen mit einer Absolventin unserer Hochschule. Frau Ilka Arendt, von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Dortmund, ist Spezialistin für Lärmschutz am Arbeitsplatz in Theorie und Praxis. Die Firma Mikrotech Gefell wird entsprechend ihrer über 90-jährigen Geschichte einen umfassenden Überblick über die Entwicklung akustischer Messtechnik geben.

Weitere Informationen