Skip to main content

Elektrische Antriebstechnik

Ansprechpartner: Prof. Dr. Matthias Förster

Kontaktdetails:

Tel.: +49 3641 205 717

E-Mail: matthias.foerster@eah-jena.de

Web: Homepage

Eine effiziente Regelung der Position und Drehzahl von elektrischen Maschinen ist ein Hauptziel von industriellen Anwendungen. Die feldorientierte Regelung erfüllt diese Anforderungen. Für diese Regelung wird die Lage des Rotorflusses benötigt. Diese Lage kann entweder mit Hilfe eines Gebersignals ermittelt werden oder über mathematische Modelle der Maschine. Über Modelle würde die Maschine geberlos geregelt werden und der Lagegeber kann eingespart werden. Diese Bestimmung muss im gesamten Drehzahlbereich funktionieren, vom Stillstand bis hin zu großen Frequenzen. Es gibt verschiedene Modelle für verschiedene Drehzahlbereiche. Für viele industrielle Anwendungen wäre eine geberlose Regelung empfehlenswert.

Benötigen Sie Hilfe bei der Umsetzung oder haben Sie Interesse an Lösungen, dann melden Sie sich einfach.

Die Regelung von Aktoren ist eine komplexe Struktur, welche aus mehreren Regelkreisen bestehen kann. Für die Regelung des Stromes, der Drehzahl und der Lage von Aktoren werden verschiedene physikalische Parameter (z. B.: Induktivität, Zeitkonstanten, Trägheitsmomente usw.) benötigt. Diese Parameter betreffen das elektrische, magnetische und mechanische System. Es gibt verschiedene Methoden zur Bestimmung dieser Parameter im Stillstand als auch im laufenden Betrieb. Auch Parameternachführungen sind möglich.

Fehlt Ihnen noch ein Parameter oder haben Sie Gesprächsbedarf, dann melden Sie sich einfach.

 

Um die Entwicklung neuer Aktoren, als auch die Überarbeitung bestehender Aktoren effizienter zu gestalten, aber auch um das Verständnis über aktuelle Aktoren zu gewinnen, sind Simulationstools sehr hilfreich. Die Auslegung und das Verhalten des magnetischen Kreises als auch das Temperatur- oder Regelverhalten kann damit dargestellt, angepasst und optimiert werden. Wir verwenden die Simulationstools Maxwell Ansys und Matlab Simulink. Durch die Verwendung von DSPACE-Systemen kann zügig eine Prototypinbetriebnahme durchgeführt werden.

Möchten Sie Aktoren anpassen, in Betrieb nehmen und verstehen, dann wenden Sie sich einfach an mich.