Skip to main content

INFORMATIONEN DER ERNST-ABBE-HOCHSCHULE JENA ZUM CORONAVIRUS (SARS-COV-2)

Das Coronavirus hat europäischen Boden erreicht. Die EAH Jena hat für solche Fälle einen Krisenstab (krisenstab@eah-jena.de) eingerichtet, der die Notwendigkeit von Maßnahmen zum Krisen- und Katastrophenschutz an der Hochschule analysiert und ggfs. beschließt. Der Krisenstab der EAH Jena ist ein operatives Gremium. Dieser bündelt alle Themen zu der Corona-Pandemie und koordiniert die Maßnahmen und Informationen der Hochschule. Der Krisenstab der Hochschule ist nicht zuständig für Entscheidungen zu Folgen der aktuellen Situation. Diese werden in den jeweiligen Organen der Hochschule getroffen. Anliegen können demzufolge an die etablierten Organe der Hochschule herangetragen werden.

Alle weiteren Informationen finden Angehörige der EAH Jena im Intranet der Hochschule.

All other information for academics/university members can be found under: Intranet

Wichtige Hinweise

  1. Der direkte Hautkontakt (bspw. bei Begrüßungen) ist zu vermeiden. Beachten Sie die weiteren Hygiene- und Verhaltensempfehlungen, insbesondere die Händehygiene.
  2. Mitarbeiter, die in betroffene Gebiete gereist sind oder Kontakt mit Personen aus diesen Gebieten hatten, informieren vor Rückkehr an die Hochschule den Krisenstab.
  3. Dienstreisen in offiziell benannten Krisengebieten (siehe RKI Risikogebiete) sind nicht gestattet. Darüber hinaus sollten Dienstreisen in Abstimmung mit Ihrem Fachvorgesetzten möglichst verschoben oder vermieden werden.

Weitere Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie auf den Seiten der BZGA.