Skip to main content

Studium Integrale und Qualitätsverbesserung

INTERDISZIPLINÄR - FÄCHERÜBERGREIFEND STUDIEREN

Liebe Studierende,

im Rahmen des Projektes Studium Integrale und kontinuierliche Qualitätsverbesserung finden verschiedene fächerübergreifende Wahlpflichtangebote für Bachelorstudierende statt. Parallel arbeiten wir an der Entwicklung und Umsetzung von Wahlpflichtmodulen für Masterstudierende.

Dabei gestalten mind. 2 Fachbereiche/Studiengänge das Studium-Integrale-Wahlpflichtmodul gemeinsam, welches sich aus verschiedenen Lehr- und Lerneinheiten zusammensetzt.

Das bedeutet konkret:

  • Sie werden durch die verantwortlichen Lehrenden gemeinsam betreut.
  • Sie arbeiten vorrangig in studienganggemischten Gruppen am entsprechenden Projekt-/Arbeitsthema.
  • Sie bekommen dafür 3 oder 6 ECTS angerechnet, wenn Sie die entsprechende Leistung absolvieren (abhängig von der Modulbeschreibung).
  • Sie melden sich direkt in Ihrem Fachbereich für das Modul an (Informationen zur Einschreibung über Campusnet/BW (News) oder direkt in der ersten Lehrveranstaltung).

INTERESSIERT?

Dann informieren Sie sich hier, ob für Sie etwas dabei ist und wie die Einschreibung erfolgt.

Eindrücke von Studierenden

„Der Umgang mit der Technik ist das Besondere. Und ich fand auch gut, dass wir uns komplett selbst organisieren mussten. Wenn man nicht so ein Organisationstalent ist, ist das eine gute Übung, das alles unter einem Hut zu bekommen.“
(Studentin BA Business Administration, Modul „Onlinemarketing (Videoproduktion)“)


 „Ich fand die Zusammenarbeit spannend. Am Anfang war ich aufgeregt, weil ich nicht wusste, was es wird. Und ich habe ja auch nicht jeden Tag mit Maschinenbauern zu tun. Und wir denken ja leider in Schubladen. Und dann war ich total begeistert, die Jungs waren so begeisterungsfähig und hatten neue Ideen. Gerade dieses interdisziplinäre Arbeiten finde ich super interessant und es kommt viel zu kurz im Studium. Ich habe von den Maschinenbauern auch einiges gelernt. Ich denke, es hat beiden Parteien extrem viel gebracht. Es sollte mehr fachübergreifende Projekte geben.“
(Studentin BA Business Administration, Modul „Science to market – Vermarktung von Produktideen aus der Forschung“)
 

 „Diese unterschiedlichen Denkrichtungen, die bei der Gruppenarbeit zum Einsatz kam, haben zusammen einen Gewinn ergeben.“
(Studentin BA Soziale Arbeit, Modul „Nachhaltigkeit“)
 

 „Jede Studienrichtung konnte damit einen konstruktiven Beitrag leisten. Man entwickelt auch Respekt, sonst wird Sozialwesen ja nicht so ernst genommen.“
(Student BA Wirtschaftsingenieurwesen, Modul „Arbeitsgestaltung“)
 

 „Meine Erwartungen wurden übertroffen. Schon in der ersten Veranstaltung, was Wirtschaftsingenieurwesen und Sozialwesen da gesagt haben, da kamen komplett unterschiedliche Sachen.“
(Studentin BA Soziale Arbeit, Modul „Arbeitsgestaltung“)

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite Studium Integrale und kontinuierliche Qualitätsverbesserung.